Historie

1999: Das ehemalige Mehrfamilienhaus wird durch die Gerontologin Dr. Xenia Vosen-Pütz gekauft. Umbauarbeiten sind nötig; Versorgungsräume wie zum Beispiel ein Pflegebad, Pflegeduschen usw. werden neu installiert und eingerichtet.

2000: Am 1. August zieht die erste Bewohnerin bei uns ein! Mit 28 Plätzen gehören wir zu den kleineren Pflegeheimen im Umkreis. Anmeldungen kommen bald aus der nahen Umgebung. Schnell spricht sich der familiäre Charakter des Hauses herum – „Ich gehe nie in ein großes Pflegeheim, aber hier werde ich für immer bleiben!“

2001: Wir feiern unser erstes Sommerfest vor dem Haus. Alle Bewohner feiern zusammen mit ihren Angehörigen und den Mitarbeitern. Bei schönem Wetter, Musik und guter Laune wird im Freien gegrillt. Seitdem werden jährlich Sommerfeste gefeiert.

2002: Der Kontakt zu der Gemeinde wird immer mehr. Es etablieren sich viele verschiedene Besuchsdienste im Haus. So kommen regelmäßig die beiden Pfarrer in die Einrichtung und halten einen kleinen Gottesdienst für die Bewohner. Des Weiteren besuchen uns die Landfrauen und singen oftmals im Haus, vor allem an Feiertagen. Wir erfahren viel Rückmeldung und Zuspruch von Bürgern der Gemeinde und im Umkreis.

2003: Wolfgang Wagner wird Einrichtungsleiter. Der Diplom-Sozialpädagoge, bereits seit 1993 in der Schwestereinrichtung „Ipf-Hof“ in Bopfingen tätig, wird Leiter des Ketteler-Hauses und organisiert seitdem mit viel Engagement und Sachverstand den täglichen Betrieb.

2004: Die Mitarbeiter im Ketteler-Haus werden hinsichtlich Sterbegeleitung geschult. Ziel ist es, die Bewohner auch in der letzten Lebensphase so gut wie möglich zu betreuen. Das Haus arbeitet mit dem Hospizdienst Crailsheim eng zusammen. Freiwillige Mitarbeiter von dort besuchen seitdem regelmäßig Bewohner des Hauses.

2005: Das Ketteler-Haus wird 5 Jahre alt. Die Mitarbeiter und Bewohner feiern gemeinsam das gute Gelingen der vergangenen Zeit.

2009: Im Haus wird die „Aktivgruppe“ ins Leben gerufen. Hier werden Bewohner mit Demenz in kleiner Gruppe besonders intensiv betreut.

2013: Verschönerungsarbeiten im Haus geben einen neuen „Farb-Ton“

2015: Jubiläum „15 Jahre Ketteler-Haus“. Beim Sommerfest blicken Bewohner, Angehörige und Beschäftigte zurück auf die letzten Jahre. In der Geschäftsführung hat unterdessen die nächste Generation das Ruder übernommen.

Und was bei unserem Träger sonst noch so geschah:

1992: Gründung des Seniorenpflegeheims „Ipf-Hof“ in Bopfingen. Zunächst als reines Kurzzeitpflegeheim (damals mit diesem Konzept eines der größten in Deutschland!), seit 1996 dann als klassischeres Pflegeheim für die Dauerpflege.

1997: Übernahme der Seniorenwohnanlage „Am Stadtgraben“ in Bopfingen in Ergänzung zur vollstationären Arbeit.

2009/2010: Übernahme des Seniorenstifts St. Michael in Neu-Ulm als Betreiber, Gründung der Seniorenstift St. Michael-Betriebs-GmbH.

August 2014: Übergabe der Geschäftsführung an die nächste Generation. Dr. Xenia Vosen-Pütz geht in den Ruhestand, Jan-Marius Neersö M.A. übernimmt die Geschäftsführung.